Geschichte des Elferrates - Ranzengarde Bürgel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte des Elferrates

Abteilungen


Thorsten Schweedt - Elfersprecher -

 


            Wolfgang Zühlke
Sitzungspräsident und Elfersprecher

 


Reiner Kreisel


Frank Kromm


Markus Geyer


Dieter Gerbig


Thomas Röder


Stefan Zech





Die Geschichte des Elferrates der RAGA Bürgel

Die Elfer, auch der Ministerrat genannt, sind schon immer ein fester Bestandteil der Fastnacht natürlich auch in Burgilla. Elfer, die sich sozusagen als hoher Rat auf die „Schippe“ nehmen, gehören mit ihrem Elferpräsidenten zu jeder fastnachtlichen Sitzung. Üblicherweise wird jedem Elfer ein wichtiger Posten zugewiesen, so gibt es zum Beispiel den Minister der Justiz, der öffentlichen Angelegenheiten, für Bau und Boden, für strahlende Helligkeit, für Programmangelegenheiten, für Verkehrsfragen, für Umwelt, für Jugend und Familie und den Kanzleramtsminister. Sozusagen ist alles mehr als straff organisiert (wenn es nur so wäre). Letztendlich sind es ja alle Narren!!

Doch drehen wir einmal die Zeituhr zurück. Fünf Jahre nach der Gründung der RAGA. also 1909 wurde schon von dem ersten Elferrat berichtet. Dies waren Bürgeler, deren Namen und Familien heute noch in Bürgel bekannt sind, wie Bernhard Öder, Nikolaus Kistner, Kaspar Pfendt, Moritz Katz, Anton Dietz, Wendelin Meier, Karl Güldig, Franz Ohlig, Julius Wolf oder Heinrich Adam.

Der erste Elferpräsident war Karl Stenger. 1912 wurde Karl Stenger von Heinrich Adam I. abgelöst

Nach dem ersten Weltkrieg wurde die RAGA erst 1922 ,verbotenerweise wieder aktiviert,es wurde heimlich gelacht - allerdings auch bis 1934 keine Aufzeichnungen gemacht.

1934 bestand der Elferrat unter dem Präsidenten Anton Leidinger aus: Hans Lipps, Anton Dietz, Philipp Sommer, Rupert Lammert, W. Linke, Konrad Guthier, Jean Leilig, Adam Rosenberger, Alois Möller und Karl Franz.

Der Ehrenpräsident Karl Stenger überreichte zum 30 jährigen bestehen der RAGA die Elferkette die heute noch von den Elfern getragen wird.

1935 übernahm Jean Leilich, der Opa des späteren Elferpräsident Ralf Massing, die Leitung des Elferrates. Später kam dann Robert Lammert zur Ehre des Präsidenten.

1958 wurde wieder einmal ein neuer Rat unter dem Präsident Heinz Kremer eingesetzt. Die Elfer setzten sich zusammen aus: Herbert Fehrmann, Franz Martin, Herbert Maith, Philipp Eitel, Willi Bauer, Herrmann Braemer, Friedhelm Gutschank, Walter Fäth, Willi Dey und Rupert Gehrlein.

Weitere Präsidenten dieser Gruppe waren Herrmann Braemer und Rupert Gehrlein.

1978 trat der Elferrat mit den Worten, laßt das mal die Jugend machen, zurück und legte die Geschicke in die Hände der damaligen Jungelfer Hans Maith und Fred Stephan. Die beiden gingen kurzfristig auf die Suche und nach wenigen Wochen stand der neue Elferrat.

Von den „Alten“ standen nur noch Herbert Fehrmann, und Herbert Maith zur Verfügung. Neu angeworben wurden: Manfred Mottscheller, Boris Schaub, Georg Wiegand, Kurt Fröhlich, Harald Siegert, Walter Rosenberger, Heinz Rosenberger, Peter Kreuzer, und die zwei oben genannten, zum Präsident wurde Fred Stephan heraus gedeutet. 12 Jahre blieb er im Amt dann wurde er von Ralf Massing , der sich 2 Jahre später aus privaten Gründen zurück zog. Also durfte Fred Stephan nochmals für zwei Jahre für 2 Jahre den Vorsitz übernehmen um dann 1995 endgültig an den heutigen Elferpräsidenten Wolfgang Zühlke  das Amt abzugeben.

Nach und nach wurde der Elferrat aufgestockt oder auch einfach amtsmüde Kollegen ersetzt.

So nahm der Elferrat ein großes Elferfamilienfest  im Sommer 2005 zu Anlass, sich von langjährigen Elfer mit Urkunde und Präsent zu verabschieden.

Über 210 Jahre Elfererfahrung wurde mit Herbert Fehrmann, H.P. Kampfmann, Herbert Maith, Peter Kreuzer, Hans Maith, Fred Stephan, Harald Siegert sowie Heinz und Walter Rosenberger in den Ruhestand versetzt.

Fred Stephan und Hans Maith stehen dem Elferrat noch immer gerne mit ihrer immensen Erfahrung zur Verfügung

Heute besteht der Elferrat aus: Wolfgang Zühlke( Präsident), Boris Schaub, Roland Maith, Stefan Zech, Alois Simrock, Tobias Stephan, Thomas Röder, Frank Mottscheller, Frank Kromm, Horst Wicker, Tommy Lenort, Markus Hof und Michael Tippmann.  

Ganz aktuell zur Inthronisation des Prinzenpaares am 11.11.2007 erhielten Thorsten Schweedt und Reiner Kreisel vor großem Publikum den Ritterschlag zum Elfer.

Michael Kopp zog sich nach 16 Elferratjahren in die Passivität zurück.

Auch außerhalb der fastnachtlichen Zeit trifft man sich zu geselligen Anlässen oder zu monatlichen Stammtischen in verschiedenen Lokalitäten Burgillas, mit dem Gedanken, die Geschicke der RAGA im positiven Sinn mit zu gestalten. Und daß diese Treffen auch kleine Highlights sind, sieht man daran, daß auch immer wieder gern gesehene „Altelfer“ von uns begrüßt werden.

So begehen wir unsere kleine interne Feierlichkeit zu 9 x 11 Jahren Elferrat der RAGA mit einer kleinen Überraschung für unsere Gäste bei den 2 Galasitzungen am  25. und 26.Januar 2008 mit dem Ziel, die derzeitige Harmonie noch viele Jahre fortzusetzen.

Fortführung der Geschichte:

Rechtzeitig zum Fastnachtsbeginn der Kampagne 2011/2012 übernehmen Thorsten Schweedt und Reiner Kreisel die Funktion der Elfersprecher in der Abteilung und sind somit Ansprechpartner für alle Belange bezgl. des Elferrates. Dieser Wechsel wird auch wieder etwas frischen Wind in die Reihen der Abteilung bringen. Ich wünsche den Beiden viel Erfolg.

Im Jahre 2012 verlassen Alois Simrock und Horst Wicker den Elferrat aus beruflichen und persönlichen Gründen und mit Markus Geyer wird am 11.11.2012 ein neuer Elfer offiziell bei der Inthronisation des Prinzenpaares  in den Kreis aufgenommen.

Am 16.11.2013 wird mit den Inthronisationsfeierlichkeiten Christian Fülbier durch Elferweihe zum neuen Elfer ernannt. Wir wünschen ihm viel Spaß und Freude bei seinem Tun. Reiner Kreisel muß aus zeitlichen Gründen seinen Posten als Elfersprecher wieder an Wolfgang Zühlke abgeben.

Mit den Galasitzungen im Bürgerhaus Rumpenheim 2014 präsentiert sich auch der Elferrat, der im Gemeindesaal von St. Pankratius seine Elferbühne immer seitlich der Bühne hatte, nun wieder direkt im Blick des Zuschauers auf der großen Bühne.

Mit dem Ende der Kampagne 2015 verlässt uns Frank Mottscheller, er hat berufsbedingt nur noch wenig Zeit. Mit Robert Pies verlässt uns auch der Ordensminister der RAGA. Er wird neuer Abschnittsleiter Bezirk XI des IGMK und Hofmarschall beim OKV und hat dort künftig sicher einiges mehr an Orden zu verteilen.
Die beiden werden ersetzt durch Dieter Gerbig und Stefan Kirchner, die am 12.11.2016 im Rahmen der Prinzenpaarinthronisation am Dalles zu Ministern ernannt werden.



Wolfgang Zühlke
- Präsident des Elferrates -



Markus Hof


Roland Maith


Stephan Kirchner


Tobias Stephan


Michael Tippmann


Christian Füllbier

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü